Die Steiermark-Card 2022

Eine Eintrittskarte für 167 Ausflugsziele- Die Steiermark-Card 2022!
Die Freude ist groß: für die kommende Saison 2022 konnte die Liste der Ausflugszielepartner wieder erweitert werden. 11 neue Destinationen bieten abwechslungsreiches Freizeitvergnügen und Unterhaltung für jedes Alter und das bei freiem Eintritt für BesitzerInnen der Steiermark-Card. Als „Zuckerl“ obendrauf gibt es 30% Rabatt bei 26 Bonuspartnern.

Infos

Folder

Regionalmanagement Steirischer Zentralraum

FELIN Open Classes:
Diesmal befassen sich die drei Open Classes mit den Themen Präsenz, Sichtbarkeit und Personal Branding für Frauen in Führungspositionen und die, die eine solche Position anstreben.


 

Nach dem erfolgreichen Debüt der ersten Steirischen BBO-Woche folgt 2021 die Fortsetzung - SAVE THE DATE: 22. bis 26. November 2021

Unter dem Schwerpunkt „Die Arbeitswelt der Zukunft“ findet auch in diesem Jahr von 22. bis 26. November 2021 die steiermarkweite BBO-Woche rund um das Thema Bildungs- und Berufsorientierung statt.

Die von den Regionalen BBO-Koordinatorinnen initiierte Aktionswoche zielt darauf ab, alle Steirerinnen und Steirern bei der Entscheidung rund um den persönlichen Bildungs- und Berufsweg zu unterstützen.

Im Programm finden sich unterschiedliche kostenlose Angebote, wie etwa Onlinevorträge zum Thema „Welche Kompetenzen braucht die Arbeitswelt der Zukunft?“ oder „Wie unterstütze ich mein Kind bei der Berufswahl?“. Informationen zu Bildungs- & Berufsentscheidungen vom Kindes- bis ins Erwachsenenalter werden in der Aktionswoche und ganzjährig unter www.bbo-woche.at bereitgestellt. Das Angebot ist kostenfrei und richtet sich speziell an Eltern mit Kindern ab dem Volksschulalter, Jugendliche, Erwachsene und PädagogInnen. Ab Mitte September ist das gesamte Programm der Aktionswoche 2021 unter www.bbo-woche.at abzurufen.


 

Ab sofort online: Der BBO-Katalog
Eine Übersicht aller Beratungsangebote rund um den persönlichen Bildungs- & Berufsweg 

Schule, Lehre, Umorientierung, Berufswechsel, Weiterqualifizierung – wir alle sind im Laufe unseres Lebens mit vielen Fragen rund um den eigenen Bildungsweg konfrontiert. Die richtige Entscheidung zu treffen, fällt dabei nicht immer leicht, da die vielfältigen Bildungs- und Berufsmöglichkeiten einerseits und die persönlichen Fähigkeiten und Interessen andererseits oft nicht bekannt sind. Unterstützung in der Entscheidungsfindung geben Informations- und Beratungsangebote der Bildungs- und Berufsorientierung (BBO). Um die Suche zu vereinfachen, haben die regionalen Koordinatorinnen für Bildungs- und Berufsorientierung diese BBO-Angebote in Abstimmung mit dem Land Steiermark in einen umfassenden Katalog zusammengefasst. „Es war uns wichtig, die Angebote sichtbar zu machen und einen unkomplizierten und kostenfreien Zugang zum gesamten BBO-Angebot in der Region zu schaffen“, betont Kerstin Hausegger-Nestelberger, MA. MA., Regionale Koordination für Bildungs- und Berufsorientierung der Region Steirischer Zentralraum.
Der BBO-Katalog für die Region Steirischer Zentralraum, welche die Stadt Graz sowie die beiden Bezirke Graz-Umgebung und Voitsberg umfasst, ist unter www.zentralraum-stmk.at abrufbar, die Aktualisierung erfolgt zwei Mal jährlich. Die nächste Aktualisierung erfolgt im Oktober.
DOWNLOAD: BBO-Katalog Steirischer Zentralraum (Stand Juni 2021)
 


 

Check-in Deine berufliche Zukunft – Die Bildungs- & Berufsinfomesse in Graz-Umgebung: 11. und 12. Februar 2022, Flughafen Graz
Flyer

AMS Graz


Ausbildung bis 18

Ziel der Ausbildung ist, alle Jugendlichen zu einer über den Pflichtschulabschluss hinausgehende Qualifikation hinzuführen und einem frühzeitigen Ausbildungsabbruch entgegenzuwirken.

Mehr zum Thema:

ÖGK - Österreichische Gesundheitskasse


Seminare - Rauchfrei in 6 Wochen 

Die Österreichische Gesundheitskasse veranstaltet Seminare  (6 Termine zu 1,5 Std./Woche) zum Thema „Rauchfrei in 6 Wochen“.

Kosten: € 30,-- (Selbstbehalt).

Termine/Infos/Anmeldung: Tel. 05 0766/15 19 19, rauchstopp@oegk.at.

Polizei - Kriminalprävention


W A R N U N G !

v o r

F a l s c h e n    P o l i z i s t e n

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger!

In den letzten Monaten wurden bei der steirischen Polizei vermehrt Betrugsversuchen und auch vollendete Betrugshandlungen mit beträchtlichen Schadenshöhen durch «Falsche Polizisten» zur Anzeige gebracht.

Der Tathergang bzw. die Betrugsanbahnung war bei jedem Vorfall ähnlich. Der Betrüger stellt sich telefonisch als Polizist vor und teilte mit, dass ein naher Angehöriger einen Verkehrsunfall mit Sachschaden verursacht hat und dieser ohne sofortiger Bezahlung eines großen Geldbetrages ins Gefängnis müsse. Sollte das Opfer über den großen Geldbetrag nicht verfügen wäre man auch bereit Schmuck und andere Wertgegenstände Goldbarren udgl.  zu übernehmen.

Des Weiteren werden die Opfer aufgefordert die Geldbeträge unverzüglich vom Sparbuch bei ihrem Geldinstitut abzuheben und einem Boten, derzeit meist eine falsche Polizistin, zu übergeben.

Bei einer Übergabe kam es auch zu einer tätlichen Auseinandersetzung, wobei das Opfer verletzt wurde.

Bemerkenswert ist, dass der Betrüger bei seinen Telefongesprächen sehr einschüchternd auftritt und einen auffälligen hochdeutschen Dialekt/Akzent verwendet.

Angeführt wird auch die Vorgangsweise wo der Täter sich als Kriminalbeamter ausgibt und mitteilt, dass Einbrecherbanden in der Umgebung ihr Unwesen treiben und sich die Polizei bereit erklärt die Vermögenswerte sicher zu verwahren. Diese werden dann ebenfalls von einem weiteren Täter abgeholt.

 Auch der sogenannte «Neffentrick» wird nach wie vor durchgeführt. Es wird dem Opfer telefonisch vorgespielt, dass ein naher Angehöriger in eine Notlage gekommen ist und er dringend Bargeld benötige. Dieses Bargeld wird dann von einem Boten abgeholt.

W i s s e n   s c h ü t z t

  • Sollten sie solche Telefonanrufe erhalten, lassen sie sich nicht auf ein Gespräch ein und legen sie sofort auf
  • Unverzügliche Anzeigenerstattung über den Notruf der Polizei 133
  • Seien sie gegen unbekannten Personen und deren Anliegen besonders skeptisch und stimmen sie keinesfalls einem persönlichen Treffen zu.
  • Lassen sie keine fremden Personen in ihr Haus oder in ihre Wohnung
  • Übergeben sie niemals Bargeld oder Wertgegenstände an eine Person die ihnen nicht persönlich bekannt ist.
  • Polizisten kommen in Uniform und geben immer den Grund ihres Einschreitens bekannt. Polizisten nehmen keine Vermögenswerte in Verwahrung.
  • Sollte sich jemand bei Ihnen als Kriminalpolizist, also in Zivilkleidung vorstellen, so weist sich dieser Beamte mit einer Dienstkokarde bzw einem Dienstausweis aus. Sollten auch dann noch Zweifel bestehen halten sie Rücksprache mit ihrer Polizeiinspektion bzw. melden sie den Vorfall beim Notruf der Polizei 133.
  • Geben sie niemals persönliche Daten am Telefon bzw. einer ihnen nicht bekannten Person preis.
  • Sollten sie weitergehende Beratungen benötigen wenden sie sich vertrauensvoll an nachangeführte Kontaktadresse

Landeskriminalamt Steiermark
Kriminalprävention
Strassgangerstraße 280
8052 Graz
Tel.: 059133/60/3750
E-Mail: LPD-ST-LKA-Kriminalpraevention@polizei.gv.at

 

Gesundheitsfonds Steiermark

 

GO-ON Suizidprävention Steiermark: Beratung,
Kontakte und Informationen zu diesem Thema auf www.suizidpraevention-stmk.at.


Eckdaten zum Ernährungsberatungsprogramm 

www.gemeinsam-geniessen.at 


Neuer Podcast: Gesundheit ist jetzt hörbar!

„Gesund informiert“ gibt es ab sofort auch als Podcast. Der Gesundheitsfonds Steiermark versorgt Sie mit Fakten zum Thema Gesundheit.

Es ist schwer genug, Entscheidungen zu treffen. Noch mehr wenn es um die eigene Gesundheit geht. Umso wichtiger ist es, gut informiert zu sein. Jeden zweiten Freitag erscheint eine neue Folge, in der Expertinnen und Experten Gesundheits-Tipps mit Ihnen teilen. Unabhängig, werbefrei und kostenlos.

Themen in den ersten „Gesund informiert“-Podacst-Folgen sind etwa Gemüse oder das Arztgespräch. Sie erfahren, ob Sie beim Arzt oder der Ärztin Fragen stellen sollen und auch, ob Sie unbedingt Spinat essen müssen, um sich gesund zu ernähren. Sie werden überrascht sein!

Am besten gleich reinhören und Podcast abonnieren auf allen gängigen Plattformen (Spotify, Google Podcasts, Apple Podcasts etc.): www.gesund-informiert.at/podcast-gesundheit-ist-hoerbar  


Förderaktion Alkoholprävention:
„Mehr vom Leben für Betriebe“ noch bis 1.12.2021

Mit bis zu max. € 6.000.- fördert der Gesundheitsfonds Steiermark Unternehmen in der Steiermark bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Alkoholprävention im Betrieb.

Fragen wie:
„Was ist zu tun, wenn ein*e Mitarbeiter*in ein Suchtproblem hat?
Wie spreche ich Betroffene auf die Situation an?
Wie gelingt ein verantwortungsbewusster Umgang im Betrieb?“
werden gemeinsam mit Expert*innen bearbeitet und beantwortet.

Förderansuchen können bis spätestens 01.12.2021 eingereicht werden. Alle Infos: www.mehr-vom-leben.jetzt/foerderung-fuer-betriebe/